Samstag, 26. April 2014

Sanddornseife mit Rügener Heilkreide


Am Dienstag haben wir im Schweizer Seifenforum „gerudelt“. Seiflerinnen wissen, um was es sich dabei handelt *lach*. Das Thema war „Sanddornseife“. Und da wir ja vom Tun und von den Ideen der anderen Beteiligten nichts wussten, sind bestimmt wieder etliche ganz verschiedene Seifen entstanden. Ich habe mir entschieden, mal wieder eine runde Seife zu machen, weil runde Seifen einfach gut in der Hand liegen! Bei der Gestaltung habe ich mich an eine Seife von Concertina aus dem deutschen Seifenforum orientiert, die mir schon ganz lange im Kopf herumgegeistert ist. Aus dem restlichen Seifenleim wollte ich ein Herz formen, entstanden ist aber eher ein etwas undefinierbares Dingens. Naja, beim nächsten Mal wird es vielleicht bereits eine Aprikose und dann irgendwann mal ein Herz!!
Eine Seiflerin aus dem Seifenforum meinte, dass das Muster ausschaut, wie ein Wal mit offenem Maul, der sich vor der Rügener Küste tummelt....
 



 














Seht ihr die kleinen Walfische???


Das Rezept:
Olive, Kokos, Sesam, Kakaobutter, Reiskeim und Rizinusöl. Für den sanddornfarbigen Teil habe ich Sanddornfruchfleischöl, Sanddornmark und etwas rote Tonerde (Pozzuoli) verwendet. Beim hellen SL habe ich Rügener Heilkreide zugefügt. Beduftet mit PÖ Sanddorn, ÄÖ Orange und ÄÖ Amyris, ÜF 9 %.

Die Seife ist – wahrscheinlich durch die Zugabe der Rügener Heilkreide – nicht ganz glatt, was mich jedoch in diesem Falle nicht stört.

Kommentare:

  1. Multicolor, Deine Version der Sanddorn-Seife ist zauberhaft geworden.
    LG Barbara.

    AntwortenLöschen
  2. Wow, für das erste Mal sieht sie doch super aus! Gefällt mir gut! Mus auch ein Mal eine Runde machen!

    LG Thuja

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde die 3 Versionen deiner Sanddornseife atemberaubend schön!

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschön, ich kann die kleinen Walfische auch sehen...am besten gefällt mir aber die Version auf dem allerersten Bild!

    AntwortenLöschen
  5. All deine Seifen sind dir gut gelungen, und ich sehe auch die kleinen Walfische.

    AntwortenLöschen
  6. Vielen Dank euch allen für die netten Kommentare! Den kleinen Wal mit offenem Maul (vor Rügens Kreideküste) sehe ich jetzt auch deutlich. Lustig, es passt ja wie Faust aufs Auge!

    AntwortenLöschen