Donnerstag, 24. Oktober 2013

Mandelmilch & Honig


Dieses Seifchen „turnt“ schon lange in meinem Kopf rum und nun habe ich sie vor mir liegen! Wow, ich freue mich wirklich darüber. Sie sieht zwar nicht spektakulär aus, aber die inneren Werte sind ja schliesslich fast wichtiger, oder?
 
Ich habe ja neue Seifenformen gekauft und diese Seife fand ich passend dafür. Ausserdem habe ich in einer Kartonröhre eine runde Seife gemacht, diese in schöne kleine fette Stücke geschnitten und – so gut es ging – gestempelt. Die Stempel sind mir zwar noch nicht so toll gelungen, aber schliesslich ist das ja auch eine Arbeit, die ziemlich viel Übung erfordert und den richtigen Zeitpunkt muss man auch erwischen. Ausserdem ist es ja Handarbeit, ich bin keine Maschine *lach*.


 
In der Seife ist selber gemachte Mandelmilch drin. Geriebene Mandeln mit kochendem Wasser übergossen und eine Weile leicht vor sich hin köcheln lassen, bis die Flüssigkeit eine leicht crèmige Konstistenz annimmt. Nach dem Erkalten habe ich das Mandelmus abgesiebt und bis zur Vogelfütterung im Winter in den Tiefkühler gegeben! Eine gute Idee, findet ihr nicht auch? Man hätte einen Teil der Mandeln natürlich auch in die Seife einarbeiten können, aber ich wollte eine möglichst glatte Konsistenz.

An Ölen/Fetten habe ich Olivenöl, Kokosfett, Reiskeimöl, Kakaobutter, Rizinusöl und natürlich auch Mandelöl verwendet, und als Beduftung die PÖ‘s „Oatmeal, Honey & Milk“ und „Bees Wax“ gewählt. Ach, das duftet einfach umwerfend!

Wie immer habe ich aber nur wenig davon in die Seife getan! Ein zarter, leichter Duft der aufsteigt – toll! Man findet mich derzeit relativ oft im kühlen Keller, ihr ahnt ja vielleicht, was ich dort jeweils machen...
 
...... Seife schnuppern natürlich !

Montag, 21. Oktober 2013

GIRLS - GIRLS GIRLS oder PINK - PINK - PINK !


 
Schon wieder ein neues Seifenbaby!
 
 
Meine nächste „5-vor-12“ Seife (ich zeige sie dieses Mal ohne das hübsche Ührchen). Sie ist ganz doll pinkfarben, eigentlich eine Farbe, die ich persönlich nicht so gerne mag. Aber bestimmt wird sie von den jungen Mädchen gemocht und davon habe ich ja auch einige im Bekanntenkreis. Und auf dem Weihnachtsmarkt hat es ja auch oft Mädchen, die auf pink stehen....

 
 
 


 
Verwendete Zutaten: Olive, Kokos, Babassu, Distel, Palm, Mangobutter, Kakaobutter, Reiskeim, Rizinus, Palmkern und Jojobaöl. Seifenpigment Pink Passion, PÖ Soap’s Best Baby, ÄÖ Litsea Cubeba.

 An meiner verstärkten Seifenproduktion merkt ihr, dass es Weihnachten zugeht und da braucht man doch vermehrt Geschenke und Mitbringsel.

Sonntag, 20. Oktober 2013

Eine Männerseife (Frauen dürfen sie natürlich auch gerne benützen)



Ich möchte euch noch meine zweite „5-vor-12“-Seife zeigen: Eine Männerseife, die nach „Tobacco Leaf“ duftet. Ich mag diesen Duft eigentlich auch ganz gern! 




Aus dem restlichen schwarzen Seifenleim habe ich einige "viktorianische Tränen" gegossen, diese Seifenform habe ich mir vor kurzem gekauft. Sie ist ideal für kleine Gäste-Seifen!
 



Eigentlich wollte ich einen Secret Swirl machen, was nicht so gut ging, da der Leim schon ziemlich angedickt hatte. Daher bin ich mit dem Draht in Wellenlinien durch den Seifenleim gegangen und danach habe ich - auf gut Glück - mit dem Glasstab noch ein wenig unkontrolliert geswirlt….

Ach ja – Wenn es auch manchmal nicht ganz nach dem eigenen Kopf läuft, etwas Glück muss „Seifenfrau“ja auch haben. Rokoud (vom Seifenforum) hat geschrieben, dass die Seife wie italienischer Marmor ausschaut. Ein tolles Kompliment, was mich sehr, sehr gefreut hat! 

Dankeschön“ liebe Rokoud!

Ich habe folgende Zutaten verwendet: Gesättigte Sole / Wasser (je 50 %), Olive, Kokos, Raps, Kakaobutter, Babassu, Rizinus, Palm, Jojoba, Palmkern, Reiskeimöl. Seifenpigmente: Rote Tonerde "Rosso Sartorius", Holzkohle (Pharmaqualität), PÖ „Tobacco Leaf“ und zum Anrühren der Tonerde und der Holzkohle eben diese Reiscrème....


Ich hoffe, sie gefällt euch auch gut - italienischer Marmor auf dem Lavabo hat ja nicht jeder!

 

Samstag, 19. Oktober 2013

Neues Seifenbaby: Amber / Orange


Endlich mal wieder komme ich dazu, meinen kleinen Blog zu ergänzen.
 Ratet mal womit!
Ja klar, mit einem neuen Seifenbaby, einer "5-vor-12" Seife (also eine Seife, die zu Weihnachten verschenkt werden kann). Es ist eine Gemeinschaftsseife mit „Goldene“, die bei mir war und trotz vielem Gequassel waren wir auch fleissig. Der Seifenleim hat uns ein wenig überrascht, besonders der grün/graue Seifenleim wurde extrem schnell fest und der Swirl, den wir uns ausgedacht hatten, ist leider nicht mehr ganz so perfekt geworeden. Goldene meint, es könnte es an den verwendeten Zutaten und dabei vor allem an der Verwendung von Storax (Harz des Amberbaumes) gelegen haben.
 
Mir gefällt die neue Seife wirklich ganz ausgezeichnet, die Farben sind ohne jegliche Verwendung von Seifenpigmenten entstanden. Für den gelb-orangen Teil haben wir im Gegensatz zum 2. Seifenleim ein Öl eingesetzt, das ich bisher nicht gekannt habe, das Carotino. Dieses ist eine Mischung aus 75 % Rapsöl und 25 % rotem Palmöl. Eine wunderschöne Farbe ist dadurch entstanden, findet ihr nicht auch? Der grünlich-graue Teil des Seifenleims ist durch die Verwendung von (gemörsertem) Storax entstanden, deswegen auch die kleinen dunklen Punkte, die zu sehen sind. 
 
Verwendete Zutaten: Olive, Kokos, Sonnenblume, Reiskeim, Traubenkern, Rizinus, Distel, rotes Palmöl, Kakaobutter, Raps, Jojobaöl. ÄÖ Orange, gemörsertes Storax (Harz des Amberbaumes) sowie ÄÖ Gewürznelke.
 
Da die Seifenstücke ziemlich gross wurden, habe ich sie in der Mitte geteilt – ha! Nun habe ich gleich doppelt so viele tolle Seifen wie vorher!!!