Samstag, 1. Juni 2013

Schlechtes Wetter

Schlechtes Wetter gibt es ja eigentlich gar nicht, es gibt nur die falsche Bekleidung!

Heute morgen habe ich einen langen Spaziergang gemacht, es halt leicht geregnet, aber durch meinen Regenhut und die entsprechende Bekleidung bin ich schön trocken geblieben und konnte mich trotz der widrigen Umstände an der nassen Umgebung erfreuen. Weit und breit keine Leute, ich hatte die ganze (kleine) Welt für mich. Leider hatte ich den Fotoapparat nicht dabei, aber beim Nachhausekommen bin ich kurz in den Garten und habe ein wenig fotografiert.

Alles ist so herrlich grün und üppig, irgendwie wirkt die Umgebung etwas mystisch und geheimnisvoll und eigenartig, ich mag es so eigentlich ganz gerne. Nicht falsch verstehen, bitte! Für ein paar Tage finde ich es so ganz prima, aber so allmählich freue ich mich auch wieder auf schönes, warmes Sommerwetter.

Geht es euch auch so?



so wunderschön ist dieser breitwachsende japanische Schneeball
 - Viburnum plicatum "Mariesii" -

 


unsere Schatteninsel, wunderbar an heissen Sommertagen
 



ein Goldregenzweig, der - wie ich - auf die Sonne wartet....

"Maieriesli" (Maiglöckchen) im Garten

Kommentare:

  1. Meine Liebe, ich mag solch trübe Regentage auch manchmal ganz gerne, mit der Mystik, die sich durch dicht wachsendes Grün und leichten Nebel verbreitet, hast du absolut recht. Schön finde ich auch, wenn leichter Regen fällt und außer den Tropfen nichts zu hören ist. Ich war gestern abends auch draussen, an eine Talsperre, im Nebel, das war schön trotz Nässe und Kälte. Doch wie du hoffe ich auch langsam aiuf ein paar warme Tage...
    LG von Beate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sind wundervolle Bilder. Danke
      Jetzt darf es Sommer werden, oder?
      Liebe Grüße

      Löschen