Mittwoch, 26. Juni 2013

Eine alpenländische Sanddornseife


Sie besteht aus Olivenöl, Kokosfett, Kakaobutter, Rapsöl, Rizi, Macadamia, gesättigter Sole, Wasser und einem grösseren "Schwupps" Reiscrème sowie Sanddornmark, Terre Ercolano und etwas Sanddornfruchtfleischöl. Beduftet ist sie mit PÖ Lemon Verbena, PÖ Lemongras, ÄÖ Orange und ÄÖ Sanddorn. Und für den etwas aufgehellten Teil habe ich etwas Seifenleim entnommen und mit Tio aufgehellt.
 
Sie duftet nun ganz lecker der Reifung entgegen und ich kann es kaum abwarten, mich damit unter die Dusche zu stellen...
 
 

 
 

Mittwoch, 12. Juni 2013

Spitzwegerich-Seife

Heute habe mein jüngstes Seifenbaby fotografiert und ich freue mich, dass sie in ihrem zarten Alter schon so robust daherkommt.

In einem Teil des Seifenleims habe ich kleinpürierten, frischen Spitzwegerich versenkt und den anderen Teil mit etwas Tio aufgehellt. Dann den weissen SL auf eine Prägematte in meinen kleinen Divi gegossen und etwas später den grünen SL darübergegeben. Mit den restlichen Seifenleimen habe ich den Pfundskerl befüllt und versucht, mit dem wenigen übrig gebliebenen SL etwas zu marmorieren.

Öle/Fette: Olivenöl, Kokosfett, Reiskeimöl, Palmöl, Kakaobutter, Palmkernfett. Flüssigkeit: gesättigte Sole und Wasser (35 %) und 10 % Reiscreme. Als Beduftung habe ich lediglich ÄÖ Grapefruit zugegeben, da ich Bedenken hatte, dass sich die Seifen mit Zugabe eines PÖ’s verfärbt.

Wie ihr seht, habe ich auch bereits die Banderolen vorbereitet, heute ging es mir ganz flott von der Hand und manchmal ist es sooo eine Quälerei!









Mittwoch, 5. Juni 2013

Zebra-Tage...

Da es die letzten Tage so schlechtes Wetter war und ich nicht in den Garten konnte, habe ich eine kleine Zebra-Produktion gestartet, zuerst ein Rotes, dann ein Grünes und dann noch ein Naturfarbenes. Dafür habe ich die Erden von Vita von Waldehoe verwendet, in die ich mich total verliebt habe. Allerdings habe ich beim grünen Zebra davon etwas zuviel genommen, das Grün ist mir zu mächtig, aber "Frau" ist ja lernfähig (manchmal dauert es halt etwas länger).

Bedanken möchte ich mich noch ganz herzlich bei Rokoud (vom Seifentreff), die mir bei der "Geburt" des roten Zebras behilflich war und beim naturfarbenen Zebra hatte ich bei Chameleon (ebenfalls vom Seifentreff) nachgefragt, wie sie denn ihr wunderschönes Sesam-Zebra hinbekommen hat. Ach, es ist so schön, wenn man "Hilfe" rufen kann und die Hilfe kommt - ihr seid so liebe Mädels, vielen Dank!

Aber seht selbst, wobei ich noch nicht so ganz zufrieden bin mit dem Resultat, aber zumindest befinde ich mich auf dem Weg der Besserung! Und ich möchte demnächst nochmals ein Zebra machen, das soll dann - so hoffe ich - ganz, ganz genau so werden, wie ich es mir in meinen Träumen vorstelle....




Verwendete Zutaten: 60 % Olivenöl, 20 % Kokosöl, 14 % Sojabohnenöl, 6 % Rizinusöl + ein guter "Schluck" Jojobaöl (zum Anrühren des PÖ's)
gesättigte Sole/Wasser, Hirsecrème, Terre Pozzuoli, Holzkohle gemahlen, Tio, PÖ Man's Secret

 

 
Verwendete Zutaten: 27 % Olive, je 20 % Raps und Palm, 13 % Kokos, 10 % Kakaobutter, 6 % Rizinus, 4 % Palmkernfett.  - 35 % gesättigte Sole / Wasser, 10 % Hirsecreme, PÖ "Man's Secret". Gefärbt mit Veroneser grüne Erde, Holzkohle gemahlen (Pharmaqualität) und ein wenig Tio
(für den weissen Zebrastreifen).
 
 


Verwendete Zutaten: 35% Olivenöl, 20 % Rapsöl, 15 % Kokosöl, je 10 % Palmöl und Kakaobutter, 6 % Rizinusöl, 4 % Palmkernfett. 35 % gesättige Sole / Wasser, 10 % Hirsecrème, Vagone grüne Erde, Holzkohle gemahlen (Pharmaqualität), PÖ Agave


Samstag, 1. Juni 2013

Schlechtes Wetter

Schlechtes Wetter gibt es ja eigentlich gar nicht, es gibt nur die falsche Bekleidung!

Heute morgen habe ich einen langen Spaziergang gemacht, es halt leicht geregnet, aber durch meinen Regenhut und die entsprechende Bekleidung bin ich schön trocken geblieben und konnte mich trotz der widrigen Umstände an der nassen Umgebung erfreuen. Weit und breit keine Leute, ich hatte die ganze (kleine) Welt für mich. Leider hatte ich den Fotoapparat nicht dabei, aber beim Nachhausekommen bin ich kurz in den Garten und habe ein wenig fotografiert.

Alles ist so herrlich grün und üppig, irgendwie wirkt die Umgebung etwas mystisch und geheimnisvoll und eigenartig, ich mag es so eigentlich ganz gerne. Nicht falsch verstehen, bitte! Für ein paar Tage finde ich es so ganz prima, aber so allmählich freue ich mich auch wieder auf schönes, warmes Sommerwetter.

Geht es euch auch so?



so wunderschön ist dieser breitwachsende japanische Schneeball
 - Viburnum plicatum "Mariesii" -

 


unsere Schatteninsel, wunderbar an heissen Sommertagen
 



ein Goldregenzweig, der - wie ich - auf die Sonne wartet....

"Maieriesli" (Maiglöckchen) im Garten