Dienstag, 21. Mai 2013

Kräuterseife der besonderen Art

Ach, mir ist da mal wieder ein Lapsus passiert mit meiner neuesten Seife. Eine Kräuterseife sollte es werden und dazu habe ich aus einer Kräutermischung einen Teesud (für die Lauge) hergestellt. Die Kräuter rochen ein wenig eigenartig, ich dachte mir noch, dass ich diesen Tee nicht trinken möchte….

Also fleissig gerührt und gemacht, die Lauge angesetzt und dann habe ich Pi mal Daumen noch eine extra Portion dieser ….Kräutermischung in den Seifenleim reingegeben, dann noch Fenchelsamen und eine gute Prise Ringelblumenblüten sowie einen aufgeschnittenen Teebeutel Magenfein-Tee-Kräuter. Als Beduftung habe ich „Herbs Ex“ verwendet. Alles fertig gemacht, die Seife schläft. Da liegt noch die Verpackung dieser eigenartigen Teemischung. Lese da (erst da mal richtig durch)! Mich hat fast der Schlag getroffen: Der Inhalt setzt sich zusammen aus:

Ringelblumen, Rosenblüten, Kornblüten (alles bestens bisher), weiter geht’s mit: Meersalz, Rosmarin, Thymian und jetzt der Hammer: KNOBLAUCH, BÄRLAUCH, BASILIKUM!

Mein Schatz meinte nur: du kannst dir ja nach dem Händewaschen mit deiner neuesten Seife gleich noch mit deiner Kaffeeseife (zur Entfernung des lästigen Knoblauchgeruchs) die Hände waschen…

Ach Mensch, wieso lese ich nicht vorher alles durch! Ich hoffe bloss, dass der Geruch des Knoblauchs und des Bärlauchs (und auch des Basilikums) nicht zu stark durchkommen wird oder sich – wie wohlriechende Düfte auch oft – schnell verflüchtigen.

Wie mir einige nette Seifensiederinnen aus dem Seifentreff versichert haben, wird sich der Geruch nicht stark bemerkbar machen und sich relativ rasch verflüchtigen - danke Mädels für die tröstenden Worte!!!!

Pünktchen: Kannst du sehen, dass ich die Seife "in deinem Format" gemacht habe? Mein Schatz hat mir für die bereits vorhandene Seifenform eine neue Bodenplatte und die dazupassenden Endstücke "geschneidert", so kann ich je nach Lust und Laune mal schmaler und mal breiter seifeln!




Verwendete Zutaten: Olivenöl, Kokosöl, Margarine, Shea-Butter, Rapsöl, Palmkernöl. Gesättigte Sole, Schafmilch, Tio (für das Topping), Diverse getrocknete Kräuter, Ringelblumenblüten, PÖ "Herbs Ex"
 


Freitag, 17. Mai 2013

Pastellfarbene Seife mit Tonerden und Seide

Die Seife, die ich euch heute gerne zeigen will, gehört zu meinen Lieblingsseifen! 

Entstanden ist sie allerdings schon vor einiger Zeit, aber sie duftet nach wie vor ganz zart nach den ätherischen Ölen, die der Seife beigegeben wurden (Lavendel, Rosengeranium, Ylang-Ylang).

Es ist eine Gemeinschaftseife mit Goldene, ursprünglich hätte es eine Trichterseife werden sollen, aber der Seifenleim wollte sich nicht trichtern lassen, er hat uns sehr deutlich gemacht, dass er gelöffelt werden wollte und so sind wir seinem Wunsch nachgekommen....

Wir haben der Seife rosa und grüne (oder war es schwarze??) Tonerde beigefügt sowie ein kleines "Hämpfeli" zerkleinerte Seidenfasern.





Nein, nicht der Osterhase hat mir die Seife beschert, die musste ich schon selber machen.......

Donnerstag, 2. Mai 2013

Ein kleines "Grüessli" aus unserem Garten - Vergissmeinnicht!!

Wieder einmal ist viel Zeit vergangen, seit ich das letzte Mal geschrieben habe. Aber manchmal muss man halt Prioritäten setzen *lach* - ihr wisst ja sicher selber, dass es oft schwierig ist, all seine Interessen mit der vorhandenen Zeit in Einklang zu bringen.


Aus diesem Grund (und weil ich auch die nächsten 14 Tage mein "Blöggli" nicht gross Zeit habe), setze ich mal einen kleinen Frühlingsgruss hier rein und wünsche euch allen eine gute Zeit mit vielen schönen Erlebnissen und kreativen Taten!