Mittwoch, 25. Dezember 2013

Ein Weihnachtsgruss


Mit einem selber gestickten und gepatchten Weihnachtsquilt
möchte ich euch allen wunderschöne, friedliche und fröhliche
Fest- und Feiertage wünschen!



Die glücklichsten Menschen der Welt sind nicht  die, die keine Sorgen haben.
Sondern die, die gelernt haben, mit Dingen positiv zu leben, die alles andere als perfekt sind.
 

Es sind die Menschen, die sich an den kleinen Dingen des Alltags erfreuen.
Die täglich an sich und ihrer Situation arbeiten, damit es besser werden kann.
 
 
Es sind die Menschen, die in allem Negativen das Positive erkennen.
Die nicht verlernt haben zu lachen, zu lieben, zu leben, zu träumen,
zu glauben, zu hoffen und zu kämpfen!
 
(Verfasser unbekannt) 

Freitag, 1. November 2013

Wirbel-Ziege


Und noch eine „Kurz-vor-12 Seife“: Die Wirbel-Ziege!
 


 
Heute habe ich sie geschnitten und die Kanten „schön“ gemacht und nun freue ich mich, euch meine Wirbel-Ziege vorstellen zu dürfen! Ich habe sie nach einer Seife angefertigt, die ich im Avatar bei Fortunella (Seifentreff) schon sehr oft bewundert habe und nun liegt sie vor mir und gefällt mir ganz ausgezeichnet.
 
 
Ich habe folgende Öle/Fette verwendet: Olive, Kokosfett, Schmalz, Reiskeimöl, Babassu-Öl, Raps, Mangobutter, Weizenkeimöl und ein wenig Palmöl. Als Flüssigkeit ist je ein Drittel Appenzeller Ziegenmilch, gesättigte Sole (aus Himalayasalz) und Wasser enthalten. Und für die schöne rote Farbe habe ich italienische Tonerde, Venetianisch Rot, verwendet. Im weissen SL hat es ein wenig Tiox drin, Und für einen feinen Duft sorgen die PÖ’s Herbs Ex und ein wenig Lavendel / Amber. 

Diese Seife habe ich in der selbergebauten Form gemacht, ein Tutorial darüber werde ich demnächst hier zeigen. 

Für das Foto habe ich in meiner „Nuschi“-Schublade alte Spitzenbänder gefunden, die ich eigentlich für mein anderes Hobby (Patchwork) gelegentlich brauche. 

Und wie ihr seht, zeigt die Uhr 4-vor-12, die Seife sollte also gerde noch rechtzeitig zu Weihnachten reif sein.

Donnerstag, 24. Oktober 2013

Mandelmilch & Honig


Dieses Seifchen „turnt“ schon lange in meinem Kopf rum und nun habe ich sie vor mir liegen! Wow, ich freue mich wirklich darüber. Sie sieht zwar nicht spektakulär aus, aber die inneren Werte sind ja schliesslich fast wichtiger, oder?
 
Ich habe ja neue Seifenformen gekauft und diese Seife fand ich passend dafür. Ausserdem habe ich in einer Kartonröhre eine runde Seife gemacht, diese in schöne kleine fette Stücke geschnitten und – so gut es ging – gestempelt. Die Stempel sind mir zwar noch nicht so toll gelungen, aber schliesslich ist das ja auch eine Arbeit, die ziemlich viel Übung erfordert und den richtigen Zeitpunkt muss man auch erwischen. Ausserdem ist es ja Handarbeit, ich bin keine Maschine *lach*.


 
In der Seife ist selber gemachte Mandelmilch drin. Geriebene Mandeln mit kochendem Wasser übergossen und eine Weile leicht vor sich hin köcheln lassen, bis die Flüssigkeit eine leicht crèmige Konstistenz annimmt. Nach dem Erkalten habe ich das Mandelmus abgesiebt und bis zur Vogelfütterung im Winter in den Tiefkühler gegeben! Eine gute Idee, findet ihr nicht auch? Man hätte einen Teil der Mandeln natürlich auch in die Seife einarbeiten können, aber ich wollte eine möglichst glatte Konsistenz.

An Ölen/Fetten habe ich Olivenöl, Kokosfett, Reiskeimöl, Kakaobutter, Rizinusöl und natürlich auch Mandelöl verwendet, und als Beduftung die PÖ‘s „Oatmeal, Honey & Milk“ und „Bees Wax“ gewählt. Ach, das duftet einfach umwerfend!

Wie immer habe ich aber nur wenig davon in die Seife getan! Ein zarter, leichter Duft der aufsteigt – toll! Man findet mich derzeit relativ oft im kühlen Keller, ihr ahnt ja vielleicht, was ich dort jeweils machen...
 
...... Seife schnuppern natürlich !

Montag, 21. Oktober 2013

GIRLS - GIRLS GIRLS oder PINK - PINK - PINK !


 
Schon wieder ein neues Seifenbaby!
 
 
Meine nächste „5-vor-12“ Seife (ich zeige sie dieses Mal ohne das hübsche Ührchen). Sie ist ganz doll pinkfarben, eigentlich eine Farbe, die ich persönlich nicht so gerne mag. Aber bestimmt wird sie von den jungen Mädchen gemocht und davon habe ich ja auch einige im Bekanntenkreis. Und auf dem Weihnachtsmarkt hat es ja auch oft Mädchen, die auf pink stehen....

 
 
 


 
Verwendete Zutaten: Olive, Kokos, Babassu, Distel, Palm, Mangobutter, Kakaobutter, Reiskeim, Rizinus, Palmkern und Jojobaöl. Seifenpigment Pink Passion, PÖ Soap’s Best Baby, ÄÖ Litsea Cubeba.

 An meiner verstärkten Seifenproduktion merkt ihr, dass es Weihnachten zugeht und da braucht man doch vermehrt Geschenke und Mitbringsel.

Sonntag, 20. Oktober 2013

Eine Männerseife (Frauen dürfen sie natürlich auch gerne benützen)



Ich möchte euch noch meine zweite „5-vor-12“-Seife zeigen: Eine Männerseife, die nach „Tobacco Leaf“ duftet. Ich mag diesen Duft eigentlich auch ganz gern! 




Aus dem restlichen schwarzen Seifenleim habe ich einige "viktorianische Tränen" gegossen, diese Seifenform habe ich mir vor kurzem gekauft. Sie ist ideal für kleine Gäste-Seifen!
 



Eigentlich wollte ich einen Secret Swirl machen, was nicht so gut ging, da der Leim schon ziemlich angedickt hatte. Daher bin ich mit dem Draht in Wellenlinien durch den Seifenleim gegangen und danach habe ich - auf gut Glück - mit dem Glasstab noch ein wenig unkontrolliert geswirlt….

Ach ja – Wenn es auch manchmal nicht ganz nach dem eigenen Kopf läuft, etwas Glück muss „Seifenfrau“ja auch haben. Rokoud (vom Seifenforum) hat geschrieben, dass die Seife wie italienischer Marmor ausschaut. Ein tolles Kompliment, was mich sehr, sehr gefreut hat! 

Dankeschön“ liebe Rokoud!

Ich habe folgende Zutaten verwendet: Gesättigte Sole / Wasser (je 50 %), Olive, Kokos, Raps, Kakaobutter, Babassu, Rizinus, Palm, Jojoba, Palmkern, Reiskeimöl. Seifenpigmente: Rote Tonerde "Rosso Sartorius", Holzkohle (Pharmaqualität), PÖ „Tobacco Leaf“ und zum Anrühren der Tonerde und der Holzkohle eben diese Reiscrème....


Ich hoffe, sie gefällt euch auch gut - italienischer Marmor auf dem Lavabo hat ja nicht jeder!

 

Samstag, 19. Oktober 2013

Neues Seifenbaby: Amber / Orange


Endlich mal wieder komme ich dazu, meinen kleinen Blog zu ergänzen.
 Ratet mal womit!
Ja klar, mit einem neuen Seifenbaby, einer "5-vor-12" Seife (also eine Seife, die zu Weihnachten verschenkt werden kann). Es ist eine Gemeinschaftsseife mit „Goldene“, die bei mir war und trotz vielem Gequassel waren wir auch fleissig. Der Seifenleim hat uns ein wenig überrascht, besonders der grün/graue Seifenleim wurde extrem schnell fest und der Swirl, den wir uns ausgedacht hatten, ist leider nicht mehr ganz so perfekt geworeden. Goldene meint, es könnte es an den verwendeten Zutaten und dabei vor allem an der Verwendung von Storax (Harz des Amberbaumes) gelegen haben.
 
Mir gefällt die neue Seife wirklich ganz ausgezeichnet, die Farben sind ohne jegliche Verwendung von Seifenpigmenten entstanden. Für den gelb-orangen Teil haben wir im Gegensatz zum 2. Seifenleim ein Öl eingesetzt, das ich bisher nicht gekannt habe, das Carotino. Dieses ist eine Mischung aus 75 % Rapsöl und 25 % rotem Palmöl. Eine wunderschöne Farbe ist dadurch entstanden, findet ihr nicht auch? Der grünlich-graue Teil des Seifenleims ist durch die Verwendung von (gemörsertem) Storax entstanden, deswegen auch die kleinen dunklen Punkte, die zu sehen sind. 
 
Verwendete Zutaten: Olive, Kokos, Sonnenblume, Reiskeim, Traubenkern, Rizinus, Distel, rotes Palmöl, Kakaobutter, Raps, Jojobaöl. ÄÖ Orange, gemörsertes Storax (Harz des Amberbaumes) sowie ÄÖ Gewürznelke.
 
Da die Seifenstücke ziemlich gross wurden, habe ich sie in der Mitte geteilt – ha! Nun habe ich gleich doppelt so viele tolle Seifen wie vorher!!!

Dienstag, 17. September 2013

Auch Patchwork liebe ich sehr!

Da ich ja auch noch ein weiteres spannendes Hobby habe, welches ich in letzter Zeit ein wenig vernachlässigt habe, auch hier wieder mal ein Foto von einem herbstlichen Quilt, den ich vor einiger Zeit „gestichelt“ habe.
 
Übrigens: Soviel Geduld wie ihr vielleicht meint, braucht man nicht für’s Patchwork (ich kann euch versichern, dass Geduld nicht zu meinen stärksten Eigenschaften gehört)…

Um ein schönes Resultat zu erreichen, ist es aber ziemlich wichtig, dass man genau arbeiten kann und halt auch mal wieder was auftrennt, wenn es schief geworden ist. Für Anfänger gibt es sehr, sehr viele geeignete Muster. Vielleicht kann ich ja jemanden für dieses schöne Hobby begeistern? Ich würde mich jedenfalls sehr freuen darüber!




Samstag, 14. September 2013

Ein neues Rosen-Seiflein

Vor einigen Tagen habe ich mich mal wieder mit einem Swirl versucht, so allmählich wird es doch etwas besser und ich kann euch daher meine 3. Rosenseife vorstellen, mit der ich sehr zufrieden bin:

 
 
 
Sie besteht aus Olivenöl, Babassu, Palmöl, Kakaobutter, Rapsöl, Sheabutter und Rizinusöl. Ausserdem sind Seidenfasern drin sowie eine Mischung aus rosa Tonerde und Venetianisch-Rot von Vita von Waldehoe. Beeduftet habe ich sie mit PÖ Gartenrose, AÖ Geranium und ÄÖ Rosenholz sowie etwas Amyris.

Es ist wie eine Sucht, die nächste Seife geistert bereits wieder im Kopf rum….



Dienstag, 10. September 2013

Neue Seifen

Eigentlich war ich ja in den letzten Wochen fleissig und habe etliche Seifen gesiedet....

ABER: Ich bin kaum dazu gekommen, diese zu fotografieren und für meinen Blog bereitzumachen. Nun, ich will dies in den nächsten Tagen nachholen (zumal das Wetter für solche Tätigkeiten wirklich ideal ist)! Draussen ist es richtig grauslig, es regnet und es ist kalt und unfreundlich. Es scheint, als ob wir uns langsam (aber sicher) auf kältere Temperaturen einstellen müssen. Vielleicht wird uns aber auch noch ein schöner Herbst beschieden, die Hoffnung stirbt ja bekanntlich am letzten.

Ich habe mich mit diversen Oliven-/Avocado-Seifen beschäftigt, weil ich diese sehr gerne mag. Ausserdem habe ich im Seifentreff schon mehrere wundervollen Federswirls gesehen und das Video von Mini69 sehr interessiert angeschaut.

Und dann habe ich meinen persönlichen Federswirl-Versuch gestartet - aber seht selbst!

Zuerst ist die "Meeresbrise" entstanden, die zwar noch nicht so ganz geglückt ist, die mir aber von den Farben her sehr gut gefällt und auch der Duft ist sehr schön (Nautic).




Aus einem Rest des Seifenleims
habe ich noch eine kleine Gästeseife hergestellt, gerade diese kleine Seife gefällt mir sehr gut.

Ich hoffe, euch gefällt meine "Meeresbrise" auch !

Dienstag, 27. August 2013

Endlich wieder mal ein neues Seifen-Baby!

Meine neueste Versuchs-Seife hat ausgeschlafen und muss nun wohl längere Zeit trocknen.
Eine Versuchs-Seife ist es deshalb, weil ich nur eine kleine Menge davon gesiedet habe und wenn sie gut wird, wird nochmals nachgesiedet.

In meiner „Gurken-, Salz-, Schafmilch-Seife sind folgende Zutaten drin: Jojobaöl, Olivenöl, Kokosöl, Kakaobutter, Rapsöl, Erdnussöl, Rizinusöl. Ausserdem feinst pürierte Gurke, Schafmilch, Schafmilch-Joghurt, gesättigte Sole und etwas Salz.

Es könnte sein, dass ich etwas zuviel Gurkenpüree (den ich mit Schafmilch und Joghurt angerührt habe) in den Seifenleim gegeben habe, die Seife war ziemlich weich und feucht, aber ich denke, mit etwas Geduld wird auch sie trocknen! Sie ist ohne Duft, riecht aber sehr angenehm frisch.

In Wirklichkeit ist das Seifchen nicht so blass, sondern hat eine zarte grünliche Farbe.



Und noch etwas: Jedesmal wenn ich Schafmilch für die Seife brauche, geniesse ich ein grosses Glas dieser herrlich crèmig-sahnigen Milch und zwar eiskalt!

Freitag, 26. Juli 2013

Olive/Avocado-Seife mit Seide

Ich habe vor ein paar Tagen mein neuestes Seifenbaby aus dem Schlaf geholt und "fein" gemacht, d.h. Kanten beschnitten etc. Ich stelle sie euch gerne vor:




Bei dieser Seife habe ich die neuerworbene Strukturmatte verwendet! Diese war zwar "schweineteuer", aber sie gefällt mir ausserordentlich gut - und das ist doch die Hauptsache, oder?













Auch dieser Stempel ist eine
Neuerwerbung und auch darüber
freue ich mich sehr!

Verwendete Öle / Fette: 30 % Olivenöl, 20 % Avocado, 15 % Kokos, 14% Reiskeim
und je 7% Palm, Rizi und Sheabutter. Die Seife beinhaltet auch aufgelöste Seidenfasern sowie Heilerde "Aion A". Und sie duftet ausgesprochen "lecker", das verwendete Parfümöl "Mayan Gold" habe ich bestimmt nicht zu letzten Mal verwendet!!!

Mittwoch, 24. Juli 2013

Yin-Yang mit Punkten ergänzt

Inzwischen habe ich meiner Yin-Yang-Seife Punkte verpasst, mit einer Bleistiftrückseite (einer versiegelten) ein Loch reingedrückt und dann mit der konträren Farbe aufgefüllt. Allerdings sind die Punkte nicht durchgängig, sondern nur etwa 4 mm dick, aber ich bin mit dem Resultat ganz zufrieden!




Und wie ihr sehen könnt, passende Schächtelchen habe ich auch noch gebastelt....

Übrigens: Martina von Seifentreff hat mir zu den Punkten folgendes geschrieben:

Bei Wikipedia hab' ich keinen Namen für die "Augen" gefunden, aber an anderer Stelle folgende Erklärung:

"In der schwarzen Fläche ist ein weißer Punkt, in der weißen Fläche ein schwarzer. Dies zeigt, das es keine 100%igen Zustände von Yin und Yang gibt. In jedem Yin ist noch ein wenig Yang, in jedem Yang noch ein wenig Yin."

Finde ich eine sehr gute Erklärung - vielen Dank auch an dieser Stelle, liebe Martina!

Mittwoch, 17. Juli 2013

Yin-Yang

Im Seifentreff ist wieder mal ein Virus ausgebrochen! Und wie könnte es anders sein, ich habe mich natürlich umgehend angesteckt....

Verwendete Öle/Fette: Olive, Reiskeim, Kokos, Rizinus, Palmkern, Shea, Macadamia. Die Lauge besteht je zur Hälfte aus gesättigter Sole und Wasser, in den SL habe ich ca. 40 ml Reiscrème gegeben. Gefärbt mit Holzkohle und Tio (wenig). Beduftet mit Nag Champa, ein Duft den ich ganz gerne mal schnuppere, ihn aber nicht betörend finde *lach* - aber irgendwie passt er zur Seife!




Wie ihr seht, habe ich für das Foto auch eine Yin-Yang-Katze gefunden, es ist die kleine Diva "Kyra", die meiner Freundin Brigitte gehört:

 
 
Und falls es jemanden interessiert, dieser blühende Zweig stammt von unserem Blumenhartriegel, ich meine (zu 90%), dass es sich um einen Cornus florida handelt. Weil dieser Busch so schön ist, stelle ich auch noch ein Foto davon hier rein:
 
 
 

Montag, 1. Juli 2013

Strassenkatzen

Es wird Zeit, dass ich mal wieder etwas Gequiltetes einstelle.

Die Strassenkatzen sind aus vielen kleinen Stoffresten gefertigt, die ich in einem kleinen Laden im Elsass für wenig Geld erstanden habe. Die Stoffe sind hauptsächlich aus Kollektionsmustern von Herren-Anzügen und so ist mir der Gedanke gekommen, daraus Strassenkatzen zu machen.

Zumal ich ja Katzen sowieso heiss und innig liebe! Diese Katzen können zumindest nicht überfahren werden, wie dies bei unserem lieben Tiger  passiert ist. Ein Vorfall, der mich daran hindert, wieder eine Katze ins Haus zu holen....

Mittwoch, 26. Juni 2013

Eine alpenländische Sanddornseife


Sie besteht aus Olivenöl, Kokosfett, Kakaobutter, Rapsöl, Rizi, Macadamia, gesättigter Sole, Wasser und einem grösseren "Schwupps" Reiscrème sowie Sanddornmark, Terre Ercolano und etwas Sanddornfruchtfleischöl. Beduftet ist sie mit PÖ Lemon Verbena, PÖ Lemongras, ÄÖ Orange und ÄÖ Sanddorn. Und für den etwas aufgehellten Teil habe ich etwas Seifenleim entnommen und mit Tio aufgehellt.
 
Sie duftet nun ganz lecker der Reifung entgegen und ich kann es kaum abwarten, mich damit unter die Dusche zu stellen...
 
 

 
 

Mittwoch, 12. Juni 2013

Spitzwegerich-Seife

Heute habe mein jüngstes Seifenbaby fotografiert und ich freue mich, dass sie in ihrem zarten Alter schon so robust daherkommt.

In einem Teil des Seifenleims habe ich kleinpürierten, frischen Spitzwegerich versenkt und den anderen Teil mit etwas Tio aufgehellt. Dann den weissen SL auf eine Prägematte in meinen kleinen Divi gegossen und etwas später den grünen SL darübergegeben. Mit den restlichen Seifenleimen habe ich den Pfundskerl befüllt und versucht, mit dem wenigen übrig gebliebenen SL etwas zu marmorieren.

Öle/Fette: Olivenöl, Kokosfett, Reiskeimöl, Palmöl, Kakaobutter, Palmkernfett. Flüssigkeit: gesättigte Sole und Wasser (35 %) und 10 % Reiscreme. Als Beduftung habe ich lediglich ÄÖ Grapefruit zugegeben, da ich Bedenken hatte, dass sich die Seifen mit Zugabe eines PÖ’s verfärbt.

Wie ihr seht, habe ich auch bereits die Banderolen vorbereitet, heute ging es mir ganz flott von der Hand und manchmal ist es sooo eine Quälerei!









Mittwoch, 5. Juni 2013

Zebra-Tage...

Da es die letzten Tage so schlechtes Wetter war und ich nicht in den Garten konnte, habe ich eine kleine Zebra-Produktion gestartet, zuerst ein Rotes, dann ein Grünes und dann noch ein Naturfarbenes. Dafür habe ich die Erden von Vita von Waldehoe verwendet, in die ich mich total verliebt habe. Allerdings habe ich beim grünen Zebra davon etwas zuviel genommen, das Grün ist mir zu mächtig, aber "Frau" ist ja lernfähig (manchmal dauert es halt etwas länger).

Bedanken möchte ich mich noch ganz herzlich bei Rokoud (vom Seifentreff), die mir bei der "Geburt" des roten Zebras behilflich war und beim naturfarbenen Zebra hatte ich bei Chameleon (ebenfalls vom Seifentreff) nachgefragt, wie sie denn ihr wunderschönes Sesam-Zebra hinbekommen hat. Ach, es ist so schön, wenn man "Hilfe" rufen kann und die Hilfe kommt - ihr seid so liebe Mädels, vielen Dank!

Aber seht selbst, wobei ich noch nicht so ganz zufrieden bin mit dem Resultat, aber zumindest befinde ich mich auf dem Weg der Besserung! Und ich möchte demnächst nochmals ein Zebra machen, das soll dann - so hoffe ich - ganz, ganz genau so werden, wie ich es mir in meinen Träumen vorstelle....




Verwendete Zutaten: 60 % Olivenöl, 20 % Kokosöl, 14 % Sojabohnenöl, 6 % Rizinusöl + ein guter "Schluck" Jojobaöl (zum Anrühren des PÖ's)
gesättigte Sole/Wasser, Hirsecrème, Terre Pozzuoli, Holzkohle gemahlen, Tio, PÖ Man's Secret

 

 
Verwendete Zutaten: 27 % Olive, je 20 % Raps und Palm, 13 % Kokos, 10 % Kakaobutter, 6 % Rizinus, 4 % Palmkernfett.  - 35 % gesättigte Sole / Wasser, 10 % Hirsecreme, PÖ "Man's Secret". Gefärbt mit Veroneser grüne Erde, Holzkohle gemahlen (Pharmaqualität) und ein wenig Tio
(für den weissen Zebrastreifen).
 
 


Verwendete Zutaten: 35% Olivenöl, 20 % Rapsöl, 15 % Kokosöl, je 10 % Palmöl und Kakaobutter, 6 % Rizinusöl, 4 % Palmkernfett. 35 % gesättige Sole / Wasser, 10 % Hirsecrème, Vagone grüne Erde, Holzkohle gemahlen (Pharmaqualität), PÖ Agave


Samstag, 1. Juni 2013

Schlechtes Wetter

Schlechtes Wetter gibt es ja eigentlich gar nicht, es gibt nur die falsche Bekleidung!

Heute morgen habe ich einen langen Spaziergang gemacht, es halt leicht geregnet, aber durch meinen Regenhut und die entsprechende Bekleidung bin ich schön trocken geblieben und konnte mich trotz der widrigen Umstände an der nassen Umgebung erfreuen. Weit und breit keine Leute, ich hatte die ganze (kleine) Welt für mich. Leider hatte ich den Fotoapparat nicht dabei, aber beim Nachhausekommen bin ich kurz in den Garten und habe ein wenig fotografiert.

Alles ist so herrlich grün und üppig, irgendwie wirkt die Umgebung etwas mystisch und geheimnisvoll und eigenartig, ich mag es so eigentlich ganz gerne. Nicht falsch verstehen, bitte! Für ein paar Tage finde ich es so ganz prima, aber so allmählich freue ich mich auch wieder auf schönes, warmes Sommerwetter.

Geht es euch auch so?



so wunderschön ist dieser breitwachsende japanische Schneeball
 - Viburnum plicatum "Mariesii" -

 


unsere Schatteninsel, wunderbar an heissen Sommertagen
 



ein Goldregenzweig, der - wie ich - auf die Sonne wartet....

"Maieriesli" (Maiglöckchen) im Garten

Dienstag, 21. Mai 2013

Kräuterseife der besonderen Art

Ach, mir ist da mal wieder ein Lapsus passiert mit meiner neuesten Seife. Eine Kräuterseife sollte es werden und dazu habe ich aus einer Kräutermischung einen Teesud (für die Lauge) hergestellt. Die Kräuter rochen ein wenig eigenartig, ich dachte mir noch, dass ich diesen Tee nicht trinken möchte….

Also fleissig gerührt und gemacht, die Lauge angesetzt und dann habe ich Pi mal Daumen noch eine extra Portion dieser ….Kräutermischung in den Seifenleim reingegeben, dann noch Fenchelsamen und eine gute Prise Ringelblumenblüten sowie einen aufgeschnittenen Teebeutel Magenfein-Tee-Kräuter. Als Beduftung habe ich „Herbs Ex“ verwendet. Alles fertig gemacht, die Seife schläft. Da liegt noch die Verpackung dieser eigenartigen Teemischung. Lese da (erst da mal richtig durch)! Mich hat fast der Schlag getroffen: Der Inhalt setzt sich zusammen aus:

Ringelblumen, Rosenblüten, Kornblüten (alles bestens bisher), weiter geht’s mit: Meersalz, Rosmarin, Thymian und jetzt der Hammer: KNOBLAUCH, BÄRLAUCH, BASILIKUM!

Mein Schatz meinte nur: du kannst dir ja nach dem Händewaschen mit deiner neuesten Seife gleich noch mit deiner Kaffeeseife (zur Entfernung des lästigen Knoblauchgeruchs) die Hände waschen…

Ach Mensch, wieso lese ich nicht vorher alles durch! Ich hoffe bloss, dass der Geruch des Knoblauchs und des Bärlauchs (und auch des Basilikums) nicht zu stark durchkommen wird oder sich – wie wohlriechende Düfte auch oft – schnell verflüchtigen.

Wie mir einige nette Seifensiederinnen aus dem Seifentreff versichert haben, wird sich der Geruch nicht stark bemerkbar machen und sich relativ rasch verflüchtigen - danke Mädels für die tröstenden Worte!!!!

Pünktchen: Kannst du sehen, dass ich die Seife "in deinem Format" gemacht habe? Mein Schatz hat mir für die bereits vorhandene Seifenform eine neue Bodenplatte und die dazupassenden Endstücke "geschneidert", so kann ich je nach Lust und Laune mal schmaler und mal breiter seifeln!




Verwendete Zutaten: Olivenöl, Kokosöl, Margarine, Shea-Butter, Rapsöl, Palmkernöl. Gesättigte Sole, Schafmilch, Tio (für das Topping), Diverse getrocknete Kräuter, Ringelblumenblüten, PÖ "Herbs Ex"
 


Freitag, 17. Mai 2013

Pastellfarbene Seife mit Tonerden und Seide

Die Seife, die ich euch heute gerne zeigen will, gehört zu meinen Lieblingsseifen! 

Entstanden ist sie allerdings schon vor einiger Zeit, aber sie duftet nach wie vor ganz zart nach den ätherischen Ölen, die der Seife beigegeben wurden (Lavendel, Rosengeranium, Ylang-Ylang).

Es ist eine Gemeinschaftseife mit Goldene, ursprünglich hätte es eine Trichterseife werden sollen, aber der Seifenleim wollte sich nicht trichtern lassen, er hat uns sehr deutlich gemacht, dass er gelöffelt werden wollte und so sind wir seinem Wunsch nachgekommen....

Wir haben der Seife rosa und grüne (oder war es schwarze??) Tonerde beigefügt sowie ein kleines "Hämpfeli" zerkleinerte Seidenfasern.





Nein, nicht der Osterhase hat mir die Seife beschert, die musste ich schon selber machen.......

Donnerstag, 2. Mai 2013

Ein kleines "Grüessli" aus unserem Garten - Vergissmeinnicht!!

Wieder einmal ist viel Zeit vergangen, seit ich das letzte Mal geschrieben habe. Aber manchmal muss man halt Prioritäten setzen *lach* - ihr wisst ja sicher selber, dass es oft schwierig ist, all seine Interessen mit der vorhandenen Zeit in Einklang zu bringen.


Aus diesem Grund (und weil ich auch die nächsten 14 Tage mein "Blöggli" nicht gross Zeit habe), setze ich mal einen kleinen Frühlingsgruss hier rein und wünsche euch allen eine gute Zeit mit vielen schönen Erlebnissen und kreativen Taten!





Montag, 8. April 2013

Verpackungsorgie....

"Dank" des schlechten Wetters kam ich am Wochenende endlich dazu, einige Seifen einzupacken und ...... zu fotografieren. Eigentlich mache ich sowas ja gern, aber ich darf in Zukunft nicht mehr so viel zusammenkommen lassen. Das habe ich mir fest vorgenommen!

Zuerst mal aber ein Foto des schwarzen Herzes (welches in ein kleines Schächtelchen eingepackt wird), das Foto gefällt mir aber so gut, dass ich es gleich als erstes hier einstellen möchte:



Ich habe auch einige Banderolen angefertigt, das war zwar eine Tüftelei, aber wenn man dann erst mal den Dreh raus hat, gehts ganz einfach:









Die Seife rechts ist eine "Co-Produktion" bestehend aus Resten der Lavendelseife mit "Bubbels" aus der Rosenseife




 














Diverse Seifen, die ich aufgrund des schönen Musters nicht "dick" eingepackt haben wollte



Puh, es ist geschafft - wenigstens habe ich diese Arbeit gemacht, der Haushalt kann(wieder mal) warten *lach*



: